Vorweihnachtliches Konzert der Westfälischen Kaufmannsgilde

Vorweihnachtliches Konzert der Westfälischen Kaufmannsgilde

Liebe Mitglieder der Westfälischen Kaufmannsgilde, liebe Gäste, fast 90 Mitglieder und Gäste  standen am Ende auf der Anmeldeliste für unser gestriges vorweihnachtliches Konzert, das traditionell in St. Marien stattfand. Viele sagten: „Jetzt beginnt Weihnachten, das Konzert ist immer die Einstimmung darauf“. Das zeigt, welchen Stellenwert unser Konzert für uns hat. Auch viele Eltern der Jugendlichen des Jugendkonzertchors der Chorakademie Dortmund hatten den Weg nach St. Marien gefunden – wahrscheinlich waren sie froh, dass ihre Kinder mal in Dortmund auftraten und nicht sonstwo in der Welt –, jedenfalls war die Kirche gut gefüllt.

Was uns unter der Leitung des, einen großen Enthusiasmus und enorm viel Sympathie ausstrahlenden, Chorleiters Felix Heitmann dann 90 Minuten erwartete, ist hier nicht zu beschreiben.  Sowohl die Stücke im großen Chor, als auch die Soli oder die Auftritte zu Zweit bis hin zu Sechst haben uns förmlich „berauscht“, wie ein Teilnehmer und eine Teilnehmerin es hinterher formulierten. Gespickt mit drei kurzen Lesungen, die uns zum Lachen und zum Nachdenken anregten, verflog die Zeit förmlich und wir hatten beim nachfolgenden 3-Gang-Dinner, zu dem wir in diesem Jahr fast 70 Personen waren und an dem auch Felix Heitmann teilnahm, reichlich Gesprächsstoff, natürlich auch über das Konzert. Was haben wir nicht alles bei uns in Dortmund. Man muss nur hinschauen. Ich persönlich habe mich sehr über die hohe Zusagenquote von Ihnen und Euch gefreut, auch angesichts der Tatsache, dass unsere Borussia zwischendurch noch kurz in Monaco 2:0 gewinnen musste und parallel der dezemberliche Feuerzangenbowlen-Stammtisch des Industrieklubs stattfand, der stets von unserem Gildner Dirk Rutenhofer ausgerichtet wird. 

Erst deutlich nach 22 Uhr verließen die letzten Gäste den Westfälischen Industrieklub, wo wir wieder bestens betreut wurden. Lieber Jörg Prüser, vielen Dank an Dich und Dein Team!  

Ein persönliches Wort sei noch gestattet: Dies war die letzte inhaltliche Veranstaltung unserer Gilde in 2018 und auch die letzte (abgesehen vom Wiskott-Abend), die unter meinem Vorsitz stattfand. Nach nun fast drei Jahren als Vorsitzer der Westfälischen Kaufmannsgilde ist es an der Zeit, den Stab zu übergeben, denn ein Verein muss in Bewegung bleiben. Keine Sorge, das ist noch kein Abgesang, der kommt erst am 28. Januar, wenn die Mitglieder einen neuen Vorstand wählen, zu dessen Vorsitz sich zu meiner großen Freude „meine“ stellvertretende Vorsitzerin, Gabriele Kroll zur Wahl stellen wird. Gabriele hat ihr potenzielles Team in der Herbstsitzung des Vorstands und Beirats vorgestellt, die entsprechenden Kandidatinnen und Kandidaten sind bereit, erneut oder neu Verantwortung zu übernehmen und so werden wir Ihnen einen abgestimmten Vorschlag zur Wahl präsentieren. 

Ich danke Ihnen und Euch allen sehr für den gemeinsamen Weg bis hierher und freue mich darauf, wenn wir Mitglieder uns alle am 28. Januar sehen. Vielleicht gelingt es uns ja, den Teilnahmestand des Wiskott-Abends im Januar 2018 zu übertreffen, teilgenommen haben ca. 100 Mitglieder. Melden Sie sich an, 28.01.2019, 18:30, Industrieklub. Die Einladung folgt in Kürze. 
Gestalten Sie auch weiter die Gilde so intensiv mit. Es ist nicht irgendein Verein. Es ist Ihre, unsere Westfälische Kaufmannsgilde.  

Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr für Sie, Euch und die Familien!

Ihr und Euer
Guido Quelle