Mobilität in der Zukunft – der Wechsel vom manuellen zum autonomen Fahren

Mobilität in der Zukunft – der Wechsel vom manuellen zum autonomen Fahren

Termin Details

  • Datum:

Aufgrund der aktuellen Situation und den neuen Allgemeinverfügungen der Stadt Dortmund, prüfen wir all unsere geplanten Veranstaltungsformate. Um Sie keinem unnötigen Risiko auszusetzen, haben wir uns dazu entschieden, unsere Veranstaltung in digitaler Form durchzuführen!

Die autonome Fortbewegung ist eine alte Vision der Menschheit. Das autonome Fahren gilt als Paradigmenwechsel, ist jedoch technisch ein evolutionärer Prozess.

Der aktuelle Entwicklungsstand der Technik ermöglicht schon jetzt (teil-)automatisierte Fahrten für Umgebungen mit geringerer Komplexität, zum Beispiel auf Autobahnen oder in verkehrsberuhigten Straßen. Obwohl bislang vor allem noch zu klärende gesellschaftliche und rechtliche Aspekte die Einführung dieser Systeme für Serienfahrzeuge verzögern, liefern die technischen Innovationen bereits einen vielversprechenden Ausblick auf die Zukunft der Mobilität. Der Einfluss des Menschen beim Übergang vom assistierten zum automatisierten Fahren ist eine weitere hochrelevante und viel diskutierte Fragestellung.

„Autonome Fahrzeuge werden die individuelle Mobilität in der Zukunft prägen. Autonome Fahrzeuge sind aus heutiger Sicht aber keine Zukunftsmusik mehr, die nur in Testprojekten fahren“, so Prof. Torsten Bertram von der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der TU Dortmund.

Herr Prof. Bertram steht uns hierzu Rede und Antwort!


Wir bitten um Ihre Anmeldung bis zum 22. Oktober unter folgendem Link https://events.dortmund.ihk24.de/mobilitaet

Wir freuen uns auf einen interessanten Abend mit Ihnen!

Gabriele Kroll